93 Computerspiele-Entwickler aus insgesamt 15 europäischen Ländern bewerben sich um den European Innovative Games Award 2014.
Am 30. Juni ist es soweit: Wer den European Innovative Games Award (E.I.G.A.) 2014 erhält, wird bei der Eröffnung der Ausstellung “Film & Games. Interactions.” im Deutschen Filmmuseum bekannt gegeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Zur Verleihung werden Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und Frankfurts Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) erwartet.

Alle zwei Jahre wird der E.I.G.A. in Frankfurt verliehen: Ausgezeichnet werden Spielentwickler, Publisher, Selbstständige sowie Berufseinsteiger mit innovativen Ideen bei der Entwicklung von Computerspielen. Zu den Bewerbern zählen kleinere Unternehmen und Start-Ups, aber auch bekannte Branchengrößen. Bewertet werden die Ideen von einer zehnköpfigen, internationalen Experten-Jury.
In diesem Jahr wurde das Reglement für potentielle Bewerber geändert: Während in den vorherigen Bewerbungsverfahren eine Vorauswahl getroffen wurde, werden in diesem Jahr alle Aspiranten direkt zugelassen. Allerdings wird anstatt der bisher drei Preise nur noch ein Preis vergeben.