Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware hat seinen ersten Guide zum Games-Standort Deutschland vorgestellt. Die englischsprachige Publikation mit dem Titel „A Guide to the German Games Industry“ gibt auf 48 Seiten einen umfassenden Überblick zum Games-Standort und wirbt für Investitionen in Deutschland. Hierzu gehören Daten zum deutschen Games-Markt, eSports-Clubs, den Spiele-Entwicklern und anderen Akteuren der Games-Branche sowie zur gamescom und dem Angebot an Ausbildungsinstituten und Fachkräften. Zielpublikum sind unter anderem internationale Investoren und Games-Unternehmen, die Niederlassungen eröffnen oder ausbauen möchten. Deutsche Games-Unternehmen bekommen durch die Publikation zudem eine internationale Bühne geschaffen. Gastbeiträge von Adrian Goersch (Black Forest Games), Benedikt Grindel (Ubisoft Blue Byte), Hendrik Klindworth (InnoGames) und Jan Theysen (KING Art) geben einen umfassenden Einblick über die Spiele-Entwicklung in Deutschland. Ausgelegt wird die Publikation erstmals auf der Game Connection America (27. Februar bis 1. März in San Francisco) und der PAX East (10. bis 12. März in Boston). Der Guide wurde in Zusammenarbeit mit Computec Media erstellt.

„Mit unserem neuen Guide werben wir offensiv für Deutschland als Games-Standort und bieten interessierten Unternehmen und Investoren einen guten Überblick über die deutsche Games-Branche“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des BIU.

Die vollständige Publikation „A Guide to the German Games Industry“ kann hier heruntergeladen werden:

BIU Guide