Dr. Andreas Lober und Dr. Gesine von der Groeben (BEITEN BURKHARDT) über Mergers & Acquisitions in der Kreativwirtschaft: vom Einstieg von Investoren bis zum erfolgreichen Verkauf. Junge Unternehmen mit hohen Wachstumsraten, und davon gibt es in der Kreativwirtschaft viele, sind grundsatzlich interessant für Wagniskapitalgeber. Doch nicht nur Venture-Capital- oder Private-Equity-Unternehmen steigen bei aufstrebenden Kreativen ein,.. weiterlesen →

Die Europäische Kommission stellt mit Creative Europe eine Gesamtfördersumme von 2,6 Millionen Euro für die Entwicklung von Spielen und Spielekonzepten zur Verfügung, die ein Höchstmaß an Originalität versprechen, an Innovation und kultureller Vielfalt. Gleichzeitig sollten die Spiele großes Potential für die kommerzielle Auswertung auf europäischen und internationalen Märkten haben. Gefördert werden unabhängige europäische Produktionsunternehmen, die.. weiterlesen →

Seit Anfang des Jahres gilt ein neues Umsatzsteuerrecht für innerhalb der EU erbrachte elektronische Dienstleistungen gegenüber Privatpersonen. Seit dem 1. Januar werden diese nun auch im B2C-Bereich nach dem Bestimmungslandprinzip, also am Ort des Leistungsempfängers, besteuert. Konkret bedeutet dies für die Anbieter, dass sie den für die Besteuerung maßgeblichen Leistungsort in jedem Einzelfall identifizieren und.. weiterlesen →

Games sind im klassischen Sinne um Multimediaproduktionen, bei deren Entwicklung zahlreiche Werke und Leistungen von Mitarbeitern und Dritten zu einem Produkt verbreitet werden. Um die Ergebnisse einer Game-Entwicklung erfolgreich zu vermarkten, ist es erforderlich zu identifizieren, an welchen vorbestehenden Werken und Entwicklungsbeiträgen Rechte erworben werden müssen und welche Rechte dem Studio an den Arbeitsergebnissen zustehen… weiterlesen →

GAMEplaces Business & Legal am 15. Oktober 2015, 17:00 Uhr in der IHK Frankfurt mit Christian Hoppenstedt, Medienanwalt und Gründungspartner der Kanzlei HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE in Frankfurt am Main. In der gesamten Kreativwirtschaft werden Teams projektbezogen zusammengestellt. Auch in der Gamesbranche sind befristete Vertragsverhältnisse zwischen Entwicklungsstudios und Kreativen gängige Praxis. Allerdings sind die arbeits-rechtlichen Grenzen zwischen.. weiterlesen →

Auf der B3 Biennale des bewegten Bildes werden vom 7. bis 11. Oktober 2015 in Frankfurt rund 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft erwartet. Als neue Schwerpunkte wurden die Themen Games, AR und VR in das Festivalprogramm aufgenommen. Sowohl die internationale Ausstellung.. weiterlesen →

Sonderausstellung im Deutschen Filmmuseum vom 1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016 In rasantem Tempo haben sich viele Computerspiele in den vergangenen Jahren in Richtung Film entwickelt. Die bewegten Bilder dieser Spiele sind heute von so herausragender Qualität und kompositorischer Dichte, dass sie häufig kaum noch von Film zu unterscheiden sind. Überfällig ist daher eine.. weiterlesen →

GAMEplaces Business & Legal widmet sich am 23. Juli dem Thema ‘Finanzierungsrunden & Unternehmenskaufverträge’. Dazu referieren Dr. Andreas Lober und Dr. Gesine von der Groeben (beide: BEITEN BURKHARDT) und geben so einen Überblick über Mergers & Acquisitions in der Spieleindustrie: vom Einstieg von Investoren bis zum erfolgreichen Verkauf. Gerade junge Unternehmen mit hohen Wachstumsraten, und.. weiterlesen →

Zum fünften Mal wurde am 30.06.2015 in Frankfurt am Main der rote Teppich für die europäische Gamesbranche ausgerollt: bei der Eröffnung der Ausstellung ‘Film & Games. Ein Wechselspiel’ im Deutschen Filmmuseum wurde am frühen Abend die herausragendste Innovationsleistung mit dem European Innovative Games Award (E.I.G.A.) geehrt. Die vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und.. weiterlesen →

Von den knapp 100 Einreichungen nahmen 15 Titel aus sieben Ländern die erste Hürde; sie schafften den Sprung auf die Shortlist für den European Innovative Games Award (E.I.G.A.) 2014. Nun stehen auch die drei Finalisten für die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung fest, die am 30. Juni in Frankfurt am Main vergeben wird. Drei Wochen.. weiterlesen →