Crytek konnte holte sich mit seinem Virtual-Reality-Titel “The Climb” beim Deutschen Computerspielpreis 2016 den Preis für die “Beste Innovation“. Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist bereits zum achten Mal verliehen worden. In 14 Kategorien wurden die besten Spiele des Jahres ausgezeichnet. Die Gewinner wurden mit Preisgeldern von insgesamt 470.000 Euro bedacht. Mit dabei waren Bundesdigitalminister Alexander Dobrindt, die stellvertretende Ministerpräsidentin Bayerns Ilse Aigner, die Parlamentarische Staatssekretärin und Vorsitzende der Jury Dorothee Bär.

 

Bundesminister Alexander Dobrindt zieht beim DCP ein positives Fazit: „Die Games-Branche ist der Front Runner der Digitalisierung. Mit dem Einsatz neuer Technologien wie Gestensteuerung und Virtual Reality zeigen unsere Spieleentwickler bereits heute, was künftig auch in anderen Wirtschaftsbereichen und in unserem Alltag Anwendung findet. Der Deutsche Computerspielpreis 2016 spiegelt die dynamische Entwicklung dieser jungen Branche wider: Wir vergeben höhere Preisgelder, freuen uns über eine Rekordbeteiligung der Gamer und erleben mehr Innovationen als jemals zuvor. Mit der Auszeichnung fördern wir die besten Spiele ‚Made in Germany‘ – und zugleich wichtige Innovationstreiber für die Gigabit-Gesellschaft.“.
climb

The Climb ist eine VR-Klettersimulation, die exklusiv für die VR-Brille Oculus Rift mit Hilfe der CRYENGINE Technologie entwickelt wurde. The Climb simuliert das Freiklettern an steilen Felswänden inmitten spektakulärer Naturlandschaften.

Offizielle Website von The Climp: www.theclimbgame.com