Im internationalen Vergleich gelten die Deutschen als besonders sensibilisiert für das Thema Datenschutz. Es wird intensiv diskutiert und hat auch die Games-Industrie in der Breite erreicht. Ein Grund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass die zuständigen Behörden ihre Aktivitäten intensiviert haben. Es waren aber nicht zuletzt die Datenschutzskandale und Cyberangriffe der letzten Jahre, die dazu geführt haben, dass immer mehr Publisher und Entwickler dem Datenschutz und der Datensicherheit eine zunehmende Relevanz beimessen.

In seinem Vortrag ‘Da war doch noch was – Datenschutz bei Games’ gibt Tim Christopher Caesar (Beiten Burkhardt) einen Überblick über die aktuelle Datenschutzgesetzgebung in Deutschland. Dabei geht er gezielt auf gamesspezifische Aspekte ein und gibt zahlreiche Tipps, wie sich für den Spielverlauf notwendige Funktionen korrekt und gleichzeitig pragmatisch implementieren lassen.

Die Veranstaltung findet am 21. Mai um 17:00 Uhr in der IHK Frankfurt statt; nach Anmeldung ist die Teilnahme kostenlos.