Das Action-Rollenspiel “Lords of the Fallen” vom Frankfurter Entwicklungsstudio Deck13 wurde bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreis 2015 als das Beste deutsche Spiel ausgezeichnet. Ebenso siegte das Spiel in der Kategorie Beste Inszentierung.

Insgesamt wurden Spiele in 13 Kategorien ausgezeichnet. Den Gewinnern wurden insgesamt 385.000 Euro Preisgeld überreicht. Mit dem Deutschen Computerspielpreis sollen qualitativ hochwertige und pädagogisch wertvolle Spiele „Made in Germany“ gefördert werden. Der Preis wird zusammen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und den Branchenverbänden BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. und GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. vergeben, unterstützt durch die Stiftung Digitale Spielekultur.

Den Publikumspreis konnte “Dark Souls 2” von Publisher Bandai Namco Entertainment für sich verbuchen. In der Kategorie Bestes Nachwuchskonzept belegte das Entwicklerteam von Dynamic Deadlines mit “UnderRaid” den 2. Platz. Dynamic Deadlines wurde im vergangenen Jahr von den ehemaligen Hochschule Darmstadt Dieburg -Studierenden Joris Drobka, Nicole Gransitzki, Jürgen Harbich und Lukas Ulbrich gegründet. Die „Animation & Game“-Absolventin Anneke Eberlei, der Frankfurter Student Constantin Hassen und Hannes Draack, Absolvent der LU Hannover, unterstützen die Gruppe. „Underraid“ ist das erste Projekt des Unternehmens. Angefangen als Semesterprojekt im Studiengang „Animation & Game“ im Herbst 2013, entwickelte die Gruppe das Konzept stetig weiter und gründete in diesem Zuge auch die Firma. Joris Drobka und Lukas Ulbrich haben das Spiel zum Thema ihrer Bachelor-Arbeit gemacht. Die Hochschule Darmstadt Dieburg fördert das junge Unternehmen im Gründungs-Inkubator auf dem Mediencampus.